Archiv der Kategorie: Allgemein

Downhill Jungs!

Liebe Radlerinnen und Radler,

solltet Ihr neugierig geworden sein in den Gesprächen mit den Downhilljungs Erich Wieland, Erwin Aydin und Andreas Sagmeister bei der Weihnachtsfeier habe ich ein paar Videos für Euch, übrigens produziert vom Andreas Sagmeister.

http://www.re.dbull.com/at/de/bike/stories/1331684365611/bikefilm-made-in-austria

https://vimeo.com/137107416

http://mtbrider.de/news/bikepark-serfaus-fiss-ladis-mit-erich-wieland

http://gravity-magazine.de/de/article/1173

http://www.pinkbike.com/news/Movies-For-Your-Monday-October13-2014.html

 

lg

Reinhold

 

 

Turnen – Jahresausklang

Liebe Turnerinnen & Turner,

die Turn-Saison neigt sich zumindest für das Jahr 2015 dem Ende zu. In Absprache mit unserem Trainer Herwig haben wir folgende Neuigkeiten für euch:

  • Turnbeginn bis auf Weiteres 19:15!!! Damit wollen wir den Kollisionen in den Umkleiden entgegenwirken.
  • Turnen am letzten Dienstag vor Weihnachten (22.12.2015) entfällt!!
  • daher: Ultimativer Jahresabschluss für die Turner ist am 15.12.2015 (bitte vormerken!!)

Abschließend eine kleine Vorschau auf 2016: Wir wollen wieder mit einem lustigen Kegelabend in die neue Saison 2016 starten. Termin wird bekannt gegeben!

Beste Grüße

RC ARBÖ Hallein

1. Vorstandssitzung

Liebe Kolleginnen,
Liebe Kollegen,

wir möchten euch die Entscheidungen/Ergebnisse welche wir bei unserer ersten Vorstandssitzung getroffen haben nicht vorenthalten, daher anbei die Punkte:

  • wir planen für das kommende Jahr ein neues Dressen-Design mit wenigen Sponsoren (Velodoc, Media Dot) vorzustellen. Die zuletzt diskutierte Variante mit Claro/Cocoon wird nicht weiter verfolgt.
  • die Fa. VeloDoc bietet den Clubmitgliedern günstige Konditionen beim Fahrrad-Service / Fahrrad Teile
  • die Clubreise 2016 ist in Planung, als mögliche Destinationen wurden Gardasee, Tirol & Vorarlberg sowie auch Steiermark/Waldheimat genannt. Anmeldungen für die Clubreise 2016 werden auch schon entgegen genommen.
  • für den Herbst 2015 wird ein Schwimmtraining mit dem Tri-Team Hallein vereinbart, Interessierte melden sich bei Reinhold.
  • für das kommende Jahr wird eine Club-Meisterschaft anvisiert, diesmal nicht auf dem Salzburgring sondern als Bergzeitfahren „vornehmlich für Club-Mitglieder“ – wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme.

Lg
Michi

Ergebnis der Generalversammlung

Liebe Freundinnen und Freunde,

ich darf mit Freude bekanntgeben, dass der RC ARBÖ Hallein einen neuen Vorstand gewählt hat. Ich bitte Euch alle, diesen nach Kräften zu unterstützen!

Ich als scheidender Obmann freue mich besonders, dass wir es gemeinsam geschafft haben wieder eine motivierte Gruppe zu finden die diese Aufgabe übernimmt und ich bitte Euch alle, den gewählten Vertretern einen großen Vertrauensvorschuss zu gewähren.

Der Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

  • Obmann Siegfried Lazkowitsch
  • Obmann Stellvertreter Roland Zoufal
  • Kassier Dietmar Glachs
  • Kassier Stellvertreterin Brigitte Puttinger
  • Schriftführer Michael Seidl
  • Schriftführer Stellvertreter Max Riese

Aufgaben übernehmen, und dafür bedanke ich mich ganz besonders, folgende Herren:

  • Reisen Martin Reiter
  • Trainings Martin Lutz

Als Rechnungsprüfer haben sich dankenswerterweise wieder Gerhard Schierhuber und Rupert Schwarzenbacher zur Verfügung gestellt.

 

 

In diesem Sinne freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Leitung des Vereins

Euer ehemaliger Obmann

Reinhold

Das Roßfeld Drahdiwaberl 2015 hat erfolgreich stattgefunden!

Mein passendes Gedicht des Tages:

Und geht die Straße noch so steil bergauf,
so nimm dir Mut und steh auf,
denn es kommt auf alle Fälle,
danach auch wieder ein Gefälle!

Die Fakten in Kürze:

  • Genau 12 Stunden unterwegs
  • 10086 Höhenmeter bergauf, eine komplette Runde hat 933Hm + extra Höhenmeter mit 5kg Verpflegung bei der ersten Auffahrt
  • 211 Kilometer, davon etwa 100 Kilometer bergauf mit ca. 10% im Schnitt
  • 10:42 Stunden am Rad, der Rest war die Verpflegungsaufnahme von meinem versteckten Depot, wirklich oft Umziehen und für kurze Pausen
  • 9 komplette Runden und eine nicht ganz komplette beim Zusammentreffen mit Michi
  • Verpflegung: Etwas mehr als ein halbes Kilo Gel (!) und 6 Pakerl Ensure Fertiggetränk mit je 300kcal, 2 Stück sehr guten Kuchen beim Kiosk ganz oben, macht in Summe etwa 4000 kcal. Am Beginn erwische ich wohl etwas zu viel Gel, ich bin am Überlegen, ob das Ganze jetzt oben oder unten wieder raus will, zum Glück beruhigt sich die Sache wieder und ich kann weiterfahren.
  • In den 12 Stunden habe ich 1.88 Kilowattstunden generiert, das sind allerdings erst 2/3 meines durchschnittlichen Stromverbrauchs pro Tag! 

Ich frühstücke schon um 3 Uhr in der Früh eine rießige Schüssel Müsli, um bei der ersten Runde schon verdaut zu haben, was sich sehr positiv bemerkbar macht! Ich breche noch im stockdunkeln um kurz nach 6:00 Uhr von Puch auf, bei Sonnenaufgang war die erste Auffahrt bereits geschafft.

Ehrgeziges Ziel: 12h durchfahren, Pausen gibt´s nur zum Umziehen und Verpflegung holen, 10 Runden schaffen 🙂

Die erste Abfahrt ist wahnsinnig kalt bei 4°C, schon lange nicht mehr so gefroren am Rad, viel zu wenig angezogen…
Um Mittag sind es bereits über 5000 Höhenmeter, Michi Seidl und Markus Glitzner stoßen zu mir dazu, um für etwas Abwechslung zu sorgen. Danke euch beiden!!! Die beiden sind frisch, geben gut Gas und treiben meine Motivation noch weiter nach oben, was mich sehr freut!

Ich konnte dank Leistungsmesser relativ konstante Rundenzeiten bis zum Schluss fahren und hatte nie einen Einbruch. Die Leistung schwankte zw. 210W und 230W bei meinen ~66kg in jeder Auffahrt, das bedeutet rund 950 Hm pro Stunde im Schnitt im oberen GA1 Bereich (3,5 W/kg). Für das Flachstück und die sehr schnelle Abfahrt über die Mautstelle Süd, bei der man außer in den Kehren so gut wie nie bremsen muss, brauche ich um die 12 min.

Nach zwei Runden mit Unterstützung bin ich wieder alleine, es wird mit jeder Runde kälter und das Wetter schlechter, aber die Motivation schwindet nicht! Eine Gruppe Holländer motiviert mich, die ich bestimmt schon zum fünften Mal treffe. Ich ziehe mittlerweile auch in der Auffahrt oben schon alles an, was ich dabei habe, die Abfahrten werden immer unangenehmer. Oben ist schon ab Mittag alles im Nebel verschwunden, am Nachmittag fängt es daraus dann auch noch leicht zu nieseln an. Ich motiviere mich aber nocheinmal, die letze Runde in Angriff zu nehmen und wechsle die Richtung, die Abfahrt über die Mautstelle Süd wird mir zu kalt, es nieselt jetzt stärker bei 6°C. Bei der letzten Abfahrt zittere ich zu viel und kann den Lenker nicht mehr sicher halten, es wird mir zu riskant und ich breche die Aktion nach 10.085 gefahrenen Höhenmetern und 10 Runden ab, das Ziel wurde ohnehin erreicht!

Es war jede einzelne Runde wunderschön, die ersten und die letzten beiden Runden war ich fast alleine unterwegs und man kann die Natur und die Aussicht wirklich genießen. Nachdem ich auch nie am Limit fuhr, war die Kraft in den Beinen bis zum Schluss noch voll da und es wären sicher noch ein paar Runden zum Fahren gegangen.
Zum Glück kein Krampf in den Beinen, eine wunderschöne Aussicht und eine super angelegte Strecke, Motivation bis zum Schluss, Radlerherz was willst du mehr?

GPS Fahrt: bei Strava

Es steht heute schon fest, es gibt definitiv eine Wiederholung im kommenden Jahr, dann aber im Sommer und mit mehr Mitfahrern!

2015-09-19_07-41-33_439

2015-09-19_14-11-05_835

Mach mit beim Roßfelddrahdiwaberl!

Um was Verrücktes geht’s?

Ganz einfach: Versuche deinen eigenen persönlichen Höhenmeterrekord an einem Tag zu knacken! Es geht also einfach um´s dabei sein und um den schönen Augenblick, es geschafft zu haben!

Das ganze findet nur bei Schönwetter statt, Termin vorraussichtlich am kommenden Samstag, den 19.9., oder bei Schlechtwetter Sonntag dem 20.9. oder eine Woche später. Wäre schön, wenn sich ein paar Mitfahrer speziell gegen Ende der Ausfahrt als Begleitung finden würden!

Gefahren wird auf´s Roßfeld, weil dieser Berg eine der schönsten Strecken bei uns in der Umgebung bietet und als Runde gefahren werden kann. Als Verpflegung gibt’s ganz oben einen Wasserhahn beim Kiosk und auch Wirte an der Strecke, perfekt wäre natürlich falls sich jemand zur Betreuung auf der Strecke zur Verfügung stellt.

Bei Interesse einfach Mail an roland341-rossfeld@yahoo.de

Sportliche Grüße

Roland

Maratona dles Dolomites

Die 3 Wilden beim Maratona dles Dolomites.

Wir haben es gemacht, bei brütender Hitze haben wir den Marathon gefinished. Start war um 06:30 wobei bei 9000 Startern dauerte es etwas bis wir die Zeitnehmung überquerten somit hieß es für uns um 07:00 „Start frei!“. Dinko machte die mittlere Strecke Gratulation noch mal an dieser Stelle zu der super Leistung. Dietmar und ich quälten uns über die lange Strecke. Uns erschlossen sich über die zahlreichen Pässe (Campolongo, Pordoi, Sellajoch, Grödner Joch, Giau, Falzarego und Valparola) grandiose Ausblicke wobei man trotz der Strapazen auch etwas genießen konnte. Zum Schluß 5 km vor dem Ziel gab es noch eine Wand zu bezwingen die „Mür dl Giat“ mit einer max. Steigung von 19%. Alles in allem trotz der großen Teilnehmerzahl ein TOP organisiertes Event, man merkt eben die Italiener haben das Radfahren im Blut. Anbei die Daten der einzelnen Strecken, für jeden etwas dabei…

Kurze Strecke 55 km / 1780 Hm
Mittlere Strecke 103 km / 3130 Hm
Lange Strecke 138 km / 4230Hm
Foto 05.07.15 17 06 58