Haid – Postalm – Glocknerstraße – Villach- Soboth – Kaindorf – Wechsel- Mariazell – Haid
1020km mit 11500 Höhenmetern

Nach dem Start sind wir noch in einer großen Gruppe unterwegs…

Rückblickend kann ich nur sagen, man macht sich die Strecken eigentlich eh nur selbst schwer. Macht man sich keinen Stress und drückt nicht zu oft aufs Tempo, hat man auch nach 10 Stunden im Sattel noch Kraft, kaum Schmerzen und jede Menge Spaß… doch das fand ich auch erst am dritten Tag heraus, bis dahin ging es teilweise unglaublich zach dahin, ich kann mich nach all den Rennen und Marathons nicht erinnern, jemals so am Rad gelitten zu haben wie auf der 280km Etappe von Villach nach Kaindorf. Vom Gefühl her wird das Rad irgendwann glühend, man kann es nicht mehr berühren ohne Schmerzen zu bekommen und das an allen Kontaktpunkten…
Am 3. Tag änderte sich dann aber alles… doch der Reihe nach.

Die Runde mit allen Kontrollstellen, bei denen gestempelt werden muss.

1. Etappe: knapp 400km mit 5500Hm 29.8km/h Schnitt Start 5:00 Uhr, in Maria Gail nach 15:23h incl. allen Pausen

Den kompletten Bericht gibt’s auf meinem Blog unter:

Strecke auf Strava


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.